Auf dem Weg zur Supply Chain Excellence

10.11.2020 2020/11

Supply Chain Management – ein Überblick

Supply Chain Management ist die Antwort auf die vielen der Fragen, die die Kunden aus Privatsektor und Industrie an Unternehmen stellen. Zu den aktuell drängendsten Anliegen gehört dabei die Sicherstellung der kurzfristigen Verfügbarkeit individueller Produkte für weltweite Kunden sowie auf dem aktiven Krisenmanagement. Das Ziel der Stunde muss sein, die Krise zu überwinden, daraus zu lernen und das Supply Chain Management für die Zukunft zu stabilisieren, um sich auf wirtschaftliche und operative Aufgaben bestens vorzubereiten.

Supply Chain Management: Unsere Expertise

Unter Berücksichtigung interner und externer Faktoren bieten wir bereichsübergreifende Individual- und Komplettlösungen für Ihr Supply Chain Management, Risikomanagement und Ihre Transformationsprozesse. Mit unseren Lösungen können Ihre bestehenden Abläufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette transparenter, planbarer und effizienter gestaltet werden. Dabei dienen crossfunktionale Big Data Analysen als Fundament für Transparenz, woraus wir gemeinsam Potenziale ableiten. Mit der Verknüpfung sämtlicher Informationen aus den Prozessketten identifizieren wir Entwicklungsfelder und Stellhebel, um diese mit Ihnen in nachhaltigen Konzepten in die Realität umzusetzen. Dank langjähriger Erfahrung in unterschiedlichen Big Data-Projekten bringen wir tiefgehendes Wissen über Prozesse in der Industrie und Logistik mit ein. Dabei binden wir immer den Fachbereich eng mit ein, um sicherzustellen, dass die Lösungen, die wir für Sie entwickeln, genau zu Ihren individuellen Prozessen passen.

Supply Chain Management erfordert Teamplayer

Unser Team hat bereits erfolgreiche Projekte bei Airbus in seinem Portfolio, im Zuge derer unsere Experten beispielsweise ein Lagerverwaltungssystem für die geplante Instandhaltung von Flugzeugteilen erstellt und betrieben haben oder dauerhaft das Tool Management übernehmen.In diesem Bereich schaffen wir es beispielsweise, die Werkzeugvielfalt und den Werkzeugbestand bei gleichbleibender Verfügbarkeit der Werkzeuge zu senken. Das spart unseren Kunden nicht selten 20 Prozent ihrer Prozesskosten.

Das sind nur einige Beispiele für unsere Zusammenarbeit mit Partnern aus verschiedenen Industrien im Rahmen von Business Process Outsourcing (BPO). Wir unterstützen unsere Kunden auf ihrem Weg zur Supply Chain Excellence und helfen ihnen, sich optimal für den stetig zunehmenden Wettbewerb in den High-Tech-Industrien aufzustellen.

Supply Chain Management in den Branchen Automotive und Aviation

Das Supply Chain Management zeichnet sich durch einen besonders breiten Fokus aus. Globale Trends wie Automatisierung, Digitalisierung oder das wachsende Umweltengagement eröffnen der Branche neue Möglichkeiten und setzen sie zugleich unter Druck. Die Corona-Pandemie, die die internationalen Lieferketten kräftig durcheinandergewirbelt hat, dürfte sich langfristig als Katalysator für die anstehenden Veränderungen erweisen. 

Um die Anforderungen zu erfüllen und gleichzeitig flexibel auf Kundenbedarfe zu reagieren, haben sich beispielsweise die Zuliefernetzwerke in der Automobilindustrie konsolidiert. Zur Verminderung der Anzahl Lieferantenkontakte sowie der eigenen Fertigungstiefe, werden zunehmend vormontierte Baugruppen eingekauft. Der Lieferant übernimmt dementsprechend die Verantwortung für die Beschaffung, Logistik und Qualitätssicherung sowie für die Forschung und Entwicklung der Module, so dass sich das Industrieunternehmen auf seine Kernkompetenzen konzentrieren kann. Im Vergleich zum  Single Sourcing kann so die Anzahl der Schnittstellen in der  Supply Chain reduziert werden.

Ein Hauptlieferant übernimmt dabei die Vormontage und Koordination der Unterlieferanten. In vielen Bereichen werden Systemlieferanten eingesetzt, die Module in der Sequenz des Endmontagebands anliefern. Diese Lieferanten managen wiederum unter Beteiligung des OEM die ihnen vorgelagerten Zulieferer. Auch im Aviation-Sektor ist dieses Kooperationsmodell längst angekommen: Ganze Kabinenmodule und Sitzsysteme werden von den Systemlieferanten fertig montiert geliefert. 

Automobilhersteller als Vorreiter der Integration der Supply Chain sind bemüht, zunehmend Partner aus den frühen Stationen der Wertschöpfung in die Zusammenarbeit einzubinden. Nur so kann eine gesicherte Versorgung zu möglichst geringen Kosten realisiert werden. Auch hier wird eine verbesserte Prognosegenauigkeit, die exakte Sequenzierung der Produkte sowie die räumliche Nähe zum Abnehmer immer wichtiger.

Um eine krisensichere Supply Chain zu realisieren, spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle. Schon mit der Umsetzung einiger Punkte aus unserem Whitepaper ebnen Sie den Weg zur Supply Chain Excellence.

Herausforderungen für Supply Chains in der Spitzentechnologie

Die Herausforderungen heute bilden die Grundlage und bieten Potenziale für ein verbessertes und robusteres Supply Chain Management in der Zukunft. Die internen Prozesse müssen daher so gestaltet werden, dass sie bestmöglich mit den Schnittstellen zu Kunden und Lieferanten harmonieren. Diese Herausforderung an sich ist nicht neu. Allerdings wird es aufgrund immer größerer Datenmengen zunehmend schwieriger ihr gerecht zu werden. Big Data Management spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Verbesserung des Lieferkettenmanagements. Das Fundament bildet dabei Transparenz. Zulieferer sollten sich spätestens jetzt zum verstärkten Aufbau von entsprechenden Management-Ressourcen und einem aktiven Risiko-Management für ihre Supply Chain entschließen.

Quellen: b-wise GmbH | SAP | FH Ingolstadt | riskmethods Gmb

Leistungen im Überblick

Services

Wir entwickeln Karrieren!

Jobs

20 Jahre erfolgreich!

Successbook