1. ARTS Auftrag: Einbau Frachttor

 

Zur Jahrtausendwende gründete ich ARTS, um in der Luftfahrt als Projektmanager für Strukturmechanik flexibel in den Einsatz gehen zu können. Kurz nach der Gründung erhielt ich bereits den ersten Auftrag. Für die zweite jemals durchgeführte Frachterumrüstung einer Airbus A310 MRT verantwortete ich den Einbau des Frachttors und reiste dafür mit den ersten zwei ARTS Angestellten nach Hamburg.

Projektbeschreibung

Die Lufthansa Technik in Hamburg stand vor der Herausforderung das Zivilflugzeug Airbus A310 zu einem Multi Role Transporter (MRT) umzurüsten. Zum damaligen Zeitpunkt wurde dieser Flugzeugtyp erstmalig zu einem Multieinsatzflugzeug mit der Möglichkeit zur Nutzung eines fliegenden Lazaretts umgebaut. Den ersten Prototypen für diesen Passenger-to-Freighter (P2F) Auftrag übernahmen die Elbe Flugzeugwerke GmbH in Dresden, bei denen ich vor meiner Selbstständigkeit angestellt war und genau dieses Projekt unterstützt habe. Auch damals verantwortete ich im Bereich Strukturmechanik bereits als Teamleiter von 20 Fluggerätmechanikern die Sektion 13/14, das heißt die strukturelle Modifikation des vorderen Rumpfsegments. Für das Frachtflugzeug ist vor allem in diesem Bereich strukturelle Verstärkung essenziell, damit die Last des Frachttors auch gestemmt werden kann. Der Einbau des Frachttors ist nicht zu unterschätzen, vor allem nicht, wenn es sich um einen noch nicht oft durchgeführten Umbau einer gebrauchten Maschine handelt. Zudem ist eine Frachterumrüstung meist einzigartig, denn es gibt in den Zivilflugzeugen immer individuelle Bauzustände oder ältere Design-Änderungen, die ein Konstrukteur in der Konzeptionsphase nicht kennt. Die Erfahrungswerte aus der ersten P2F A310 MRT, meine Teamleiter-Fähigkeit und meine individuellen Lösungskonzepte bei dem Erstumbau qualifizierten mich für einen erneuten Einsatz auf dieser Position.

Projektdetails im Überblick

  • Branche: Luft- und Raumfahrt
  • Kunde: Lufthansa Technik
  • Jobtitel: Fluggerätmechaniker, Strukturmechaniker, Projektmanager, Teamleiter
  • Projektort: Hamburg
  • Service: Tech Consulting, Production Support Services

Fertigungsplanung

Es gab zwar bereits eine Frachterumrüstung für diesen Flugzeugtyp, jedoch existierte keine in Stein gemeißelte Vorgehensweise und noch zu wenig Erfahrungswerte, sodass man auch bei diesem P2F- Auftrag von einem Prototypen sprechen konnte. Da ich meine Projekterfahrung aus der ersten Umrüstung einbringen konnte, unterstützte ich bereits im Vorfeld bei der Arbeits- und Projektplanung und strukturierte alle notwendigen Tätigkeiten so, dass innerhalb der geplanten Liegezeit von sechs Monaten alle Modifikationen sicher fertiggestellt werden konnten. In der frühen Planungsphase konnte ich schon feststellen, dass zusätzliche Strukturmechaniker von Nöten sind, um auch rechtzeitig mit dem Umbau in der Sektion 13/14 fertig zu sein. Ich wusste genau, wer die richtigen Kandidaten für ARTS wären und konnte sie auch als Mitarbeiter für dieses Projekt gewinnen.

Wir erweiterten unser Serviceportfolio, erschlossen immer mehr Kunden innerhalb der Branche und sind mittlerweile ein wesentlicher Player im Luftfahrtsegment.

Projektalltag

Die Werkshallen der Lufthansa Technik, an denen die P2F umgesetzt wurde, waren eindrucksvoll für mich. Lufthansa Technik (LHT) ist ein Dienstleister für Wartung, Reparaturen und Überholungen von Flugzeugen. Am Standort in Hamburg Fuhlsbüttel kümmerte sich LHT normalerweise um die individuelle VIP-Ausstattung/Umrüstung von Flugzeugen. Das sind Einblicke in Prozesse, die für jeden Luftfahrtbegeisterten viel Wert sind.

Mein Projektalltag war sehr abwechslungsreich: in meiner Funktion als Supervisor, Team- und Teilprojektleiter habe ich die ARTS-Kollegen, auch ehemalige Blue-Collar-Kollegen aus Dresden und erfahrene Lufthansa Technik Hanseaten angeleitet und die Tätigkeiten am Flugzeug direkt koordiniert. Die Designvorgaben erwiesen sich an manchen Stellen als nicht praktikabel, sodass wir im Team für diese Fälle individuelle Lösungskonzepte erarbeitet haben. Es gab zudem viele Abstimmungstermine mit Fertigungsleitern und Spezialisten von der Lufthansa Technik aber natürlich auch mit dem Projektverantwortlichen der P2F. Letztlich haben wir alle Arbeitsschritte der einzelnen Fertigungsaufträge dokumentiert, sodass diese für zukünftige Frachterumrüstungen zum Airbus A310-MRT genutzt werden konnten.

Lufthansa Technik war begeistert, dass wir innerhalb der sportlichen Liegezeitplanung die Fertigstellung sicherstellen konnten und dass sie erfahrene Wissensträger aus der ersten Frachterumrüstung mit an Bord hatte.

Die ARTS Reise begann

Damals hatte ich mit meiner Unternehmensgründung das Ziel, eigenständig und flexibel Projekteinsätze planen und nebenbei mein Studium absolvieren zu können. Die Kundenbedarfe zeigten mir aber, was für ein Potential hinter dem Projektgeschäft steckt, sodass die Unternehmensentwicklung für mich in den Vordergrund rückte. Dieser Auftrag war der Auftakt einer aufregenden Reise für ARTS, die noch immer anhält. Es folgten viele weitere Projekteinsätze innerhalb der Luftfahrt. Mein Team und mich zog es direkt nach dem P2F A310 MRT Projekt weiter zu Airbus nach Hamburg, Manching und schließlich nach Toulouse. Immer mehr Kollegen kamen an Bord. Wir konnten gemeinsam als ARTS-Team unsere Kunden bei spannenden Neuentwicklungen und Prototypen unterstützen. Vom Airbus A340-500, -600, A330NEO, A320NEO über die Herausforderungen bei der A380 Produktionen bis hin zur Begleitung beim Prototyping der A350; das sind nur einige Projekte, bei denen wir tatkräftig mitwirkten.

Wir erweiterten unser Serviceportfolio, erschlossen immer mehr Kunden innerhalb der Branche und sind mittlerweile ein wesentlicher Player im Luftfahrtsegment.

Ich hatte stets die Vision, Innovationen mit technischer Raffinesse und einem starken Team voranzutreiben. Wir haben die Luftfahrt erobert und unseren Erfolg mittlerweile auf viele andere High-Tech-Industrien ausgedehnt. Auch 20 Jahre nach dem ersten Auftrag haben wir immer noch die Mission: Extending Your Success.

Zahlen und Fakten

3 3 Experten von ARTS waren beim ersten Auftrag von ARTS im Projekteinsatz.
500 Über 500 Experten begeistern sich heute für unsere Vision.
20 Auch 20 Jahre nach dem ersten Auftrag haben wir immer noch die Mission: Extending Your Success.

Weiterführende Informationen