Welcome! We detected, that you might need another language.
ContinueWeiter

Vorstellungsgespräch - Was antworte ich auf die Frage nach Schwächen?

15.07.2022 2022/07

Kennen Sie das, man geht unvorbereitet in ein Vorstellungsgespräch und denkt, das wird schon und dann wird die altbekannte Horrorfrage gestellt: ‭”Was sind Ihre Schwächen?”. In fast jedem Bewerbungsgespräch greifen Personaler :innen diese Frage auf. Genau daher sollten Bewerber :innen gut darauf vorbereitet sein. Viele Kandidat :innen fragen sich berechtigterweise, wie sie dem Gegenüber positiv mit ihrer Antwort beeindrucken können, ohne die Chancen für den Job damit direkt zu schmälern oder gar zu verbauen. Wir möchten hier hilfreiche Beispiele bieten, wie Bewerber :innen in einem Vorstellungsgespräch überzeugen und richtig auf die Frage antworten können.

Tipps zu den Schwächen im Vorstellungsgespräch

HR Mitarbeitende erkennt sofort Phrasen und Standardformulierungen in einem Bewerbungsgespräch. Typische Floskeln, wie z. B. “Schokolade” oder “Ich habe keine Schwächen.”, aber auch Standardformulierungen, wie z. B. “Ich habe einen schlechten Orientierungssinn.” oder “Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch.” sind keine guten Antworten und sollten gemieden werden.

Bewerber :innen sollten ehrlich zu sich und ihrem Gegenüber sein sowie zu den jeweiligen Makeln und kleinen Fehlern stehen, denn niemand ist perfekt. Nicht immer ist es positiv, wenn in einem Vorstellungsgespräch nur von Stärken gesprochen wird und keine Schwächen aufgezeigt werden. Dies vermittelt den Personaler :innen eine mangelhafte Selbstreflexion und ein schlechter Umgang mit Defiziten. Auch mit negativen Punkten im bisherigen Leben sollte offen und lösungsorientiert umgegangen werden. Schließlich stehen zukünftig die Jobsuchenden im neuen Beruf immer wieder vor neuen Herausforderungen. Bewerber :innen sollten deshalb offen mit ihren Schwächen umgehen, allerdings nicht mit denen die im direkten Zusammenhang mit dem Job stehen. Was bedeutet das im Konkreten? Es sollten niemals auf Kernkompetenzen oder Schlüsselqualifikationen eingegangen, sondern stattdessen die Schwächen mit Stärken untermauert werden. Sekretär :innen sollten in diesem Fall nie von Rechtschreibproblemen und Marketingmitarbeiter :innen nie von mangelnder Kreativität sprechen. Hierzu empfiehlt sich im Vorfeld die Anfertigung einer Liste mit den jeweiligen Schwächen.

    Beispiele für passende Antworten im Vorstellungsgespräch

    1. “Vor größerem Publikum zu sprechen und Vorträge zu halten fällt mir schwer. Hier bin ich sehr unsicher. Um diese Situation zu verbessern, kann ich gern kleine Vorträge im Unternehmen übernehmen oder ich besuche einen Kurs, wie ich mein Unwohlsein und meine Nervosität besser unter Kontrolle bringen kann oder ich übernehme mehr Funktion in einem Meeting und leite durch die Versammlung.”
    2. “Ich bin ein sehr pünktlicher Mensch und erledige meine Aufgaben immer fristgerecht. Wenn ich in einer Gruppe arbeite und die Abgabefrist immer näher rückt, fühle ich mich eher unwohl, wenn ich sehe, ‭‬ ‭‬dass noch einiges ansteht. Ich versuche in dieser Situation gelassener zu werden und meine Teammitglieder zu motivieren.”
    3. “Beim Schreiben von längeren Texten benötige ich oft mehr Zeit, um die richtigen Worte zu finden. Hier kann ich gegebenenfalls mehr für das Unternehmen schreiben oder mehr Emails bearbeiten.”
    4. “Ich bin sehr perfektionistisch und verliere mich schnell in Details, sodass ich manchmal den Gesamtüberblick verliere. Ich versuche mich hier besser zu strukturieren, ‭inwieweit ich das jeweilige Thema behandeln möchte.”
    5. “Es fällt mir schwer, Dinge zu verkaufen und an die richtige Person zu bringen. Dafür kann ich mit meiner Kommunikationsfähigkeit und Umgangsform in anderen Bereichen punkten.”
    6. “Ich bin ein sehr hilfsbereiter Mensch, sodass es mir oft schwer fällt, auch einmal nein zu sagen und ich mir mehr Aufgaben annehme als möglich. Ich versuche nun konsequenter zu sein und versuche nicht sofort zu antworten, sondern wäge erst ab und gebe dann eine ehrliche Antwort, auch wenn diese einmal nein ist.”
    7. “In manchen Situation kann ich mich schwer organisieren. Um einen besseren Überblick zu behalten, habe ich mir eine tägliche Liste mit meinen Aufgaben angelegt, die ich dann abstreichen kann.”
    8. “Meine Fremdsprachenkenntnisse habe ich etwas verlernt, da diese in meiner alten Position nicht relevant waren. Um mein Wissen wieder aufzufrischen, nehme ich an einem Onlinekurs teil.”
    9. “Da ich frisch vom Studium / von der Ausbildung komme, habe ich leider nicht so viel Berufserfahrung. Dennoch kann ich mit meinen theoretischen Kenntnissen glänzen und möchte diese gern in die Tat umsetzen, um mehr praktische Erfahrungen zu erlangen.”
    10. “Ich telefoniere nicht gern, denn ich schätze lieber den persönlichen Umgang mit meinen Gesprächspartner :innen. Hierbei kann ich den Gegenüber mehr überzeugen. Leider funktioniert das aufgrund der Entfernung nicht immer, sodass ich versuche meine Gesprächspartner :innen mehr im telefonischen Kontakt zu betreuen, um diese Schwäche bald zu einer Stärke auszubauen.”

    Weitere mögliche Fragestellungen im Vorstellungsgespräch

    Nicht immer fragen Personaler :innen im Bewerbungsgespräch direkt nach den Schwächen. Viele Gesprächsbeteiligte formulieren hierzu geeignete Alternativen, möchten aber auf dasselbe abzielen – herausbekommen, ob Bewerberbende selbst reflektieren und sich auch mit ihren eigenen Defiziten auseinandersetzen können. Um darauf vorbereitet zu sein, sind hier einige Beispiele, wie die Frage nach den Schwächen noch lauten kann:

    • Was ist Ihr größter Fehler?
    • An welchen persönlichen Merkmalen müssen Sie noch arbeiten?
    • Wie würden Andere Sie beschreiben?
    • Von einer Skala von 1 bis 10 wie verantwortungsbewusst sind Sie?

    Fazit 

    Die Frage nach den Schwächen im Vorstellungsgespräch kann nervenaufreibend sein, aber mit ein paar Tipps, Tricks und Vorbereitung kann auch diese gut gemeistert werden. Nehmen Sie sich Zeit bei der Beantwortung, wirken Sie authentisch und nicht, als wenn Sie irgendeinen Satz auswendig gelernt haben. Geben Sie eine ehrliche und positive Antwort und bringen Sie für die genannten Schwächen immer Beispiele bzw. signalisieren Sie, dass Sie an Ihren Defiziten arbeiten. So können Sie Personaler :innen im Vorstellungsgespräch überzeugen und zeigen, dass genau Sie der/die richtige Kandidat :in für die Position sind. 

    Etwas Positives hat die Frage nach den Schwächen allerdings, man lernt Selbstreflexion und an welchen Dingen man persönlich noch arbeiten kann. Möglicherweise waren diese einem selber noch nicht so bewusst.

     

    Quellen: Karrierebibel, workwise.io

    Über den Autor
    Patricia Gasdzik
    HR Marketing

    Leistungen im Überblick

    SERVICES

    Wir entwickeln Karrieren!

    Jobs

    20 Jahre erfolgreich!

    Successbook