5 Tipps für die berufliche Neuorientierung

28.04.2020 2020/04

Wir geben Ihnen 5 Tipps, dass die berufliche Neuorientierung gelingt

Vorab: den einen Job, bei dem immer alles super ist, gibt es wahrscheinlich nicht. Viele tägliche Impulse sorgen dafür, dass man mehr der weniger gestresst oder gefrustet ist. Auch wenn Sie lieben was Sie tun und tun was Sie lieben, wird es Aufgaben geben die Sie aus Ihrer Komfortzone herausholen. Verantwortungen und Verbindlichkeiten verlagern sich und oft kann man sich auch nicht das Team aussuchen, mit dem man sich den täglichen Herausforderungen stellen muss.

Reflektieren Sie daher vorab, ob der Wunsch nach Neuorientierung eher ein impulsives Verlangen nach Veränderung oder die nachhaltige Sehnsucht nach beruflicher Erfüllung ist. Hören Sie genau in sich hinein, wenn Ihre innere Stimme immer mehr nach Veränderung schreit. Es ist in jedem Fall immer die richtige Zeit sich selbst zu reflektieren und zu hinterfragen, ob Sie in Ihrem Job glücklich sind oder werden. Schaffen Sie sich Klarheit und Freiraum, um sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren.

Gründe für die berufliche Neuorientierung

Laut der Orizon Arbeitsmarktstudie aus 2016 streben 36 Prozent der Befragten nach neuen beruflichen Herausforderungen und entscheiden sich daher für einen beruflichen Neuanfang. Das ist aber nicht der einzige Grund für einen Perspektivenwechsel. Auch gesundheitliche Gründe oder fehlende Entwicklungsmöglichkeiten sind häufig ausschlaggebend für einen beruflichen Neustart. Was auch immer es in Ihrem speziellen Fall ist, der Karrierewechsel bietet Ihnen neue Chancen sich zu entfalten.

"Es ist nie einen Moment zu früh oder einen Moment zu spät, um einen Traum zu verwirklichen." - John P. Strelecky.

Erstellen Sie keine Stationen in Ihrem Lebenslauf. Das könnte dazu führen, dass Sie Ihren Traumjob nicht bekommen.

Tipp 1: Selbstreflexion

Ein gelungener Neustart beginnt mit der Selbstreflexion. Ist es gerade einfach ein Durchhänger, weil ein Projekt nicht zufriedenstellend gelaufen ist, oder sind Sie schon länger unzufrieden und auch kleine Erfolge bringen Sie nicht aus Ihrem Tief heraus? Wäre das in einem anderen Unternehmen und einem anderen Job anders? Beantworten Sie sich diese Fragen ehrlich und scheuen Sie sich auch nicht Rat bei Angehörigen oder nahestehenden Personen in Ihrem Umfeld zu suchen. Oft hilft der Blick von außen, um ein vollumfängliches Bild über die Situation zu erhalten. Werden Sie sich klar, wo Ihre Stärken liegen und wie Sie diese zukünftig gern einsetzen wollen. Bleiben Sie dabei aber immer realistisch!

Tipp 2: Zeitfaktor

Eine lebensverändernde Entscheidung, wie den Karrierewechsel sollten Sie nicht von heute auf morgen treffen. Überlegen Sie genau, ob es das ist was Sie wirklich möchten. Eine Veränderung nur um der Veränderung Willen, ist ebenso wenig zielführend wie weiterhin unglücklich im Job zu sein. Erzwingen Sie daher keine Veränderung, die Sie langfristig wieder an den jetzigen Ausgangspunkt bringt. Recherchieren Sie gründlich und informieren Sie sich über die verschiedenen Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen. Je besser Sie vorbereitet sind, desto flexibler werden Sie auf dem Weg in den neuen Job.

Tipp 3: Netzwerke nutzen

Nutzen Sie Karriereplattformen wie Xing und LinkedIn Xing und LinkedIn bei Ihrem Vorhaben. Updaten Sie Ihr Profil mit neuen Schlagworten und Recruiter werden auf Sie aufmerksam. Nutzen Sie diese Möglichkeiten der Selbstpräsentation, aber achten Sie auch darauf Ihren Lebenslauf aktuell zu halten, um authentisch zu sein. Aber auch abseits von Social Media können Sie Ihr persönliches Netzwerk nutzen. Vielleicht haben Sie auf einer Veranstaltung jemanden kennengelernt, der Ihnen jetzt weiterhelfen könnte oder ein Bekannter sucht in seinem Team einen Profi, der genau Ihr Profil hat.

Tipp 4: authentisch Bewerben

Kommen Sie ins aktive Handeln und schreiben Sie Bewerbungen. Wertvolle Tipps, worauf es bei einer guten Bewerbung ankommt, erfahren sie hier. Seien Sie offen, realistisch und ehrlich und kopieren Sie keine Floskeln aus einem Ratgeber.

Tipp 5: Von Misserfolgen nicht demotivieren lassen

Mit dem Schritt zur beruflichen Neuorientierung haben Sie bereits ihre Komfortzone verlassen und sind bereit etwas zu verändern. Lassen Sie sich jetzt nicht verunsichern und geben Sie nicht auf, wenn es zu Rückschlägen kommt. Vielleicht verlaufen nicht alle Bewerbungen, die Sie verschicken erfolgreich. Jeder Schritt den Sie ab jetzt gehen ist eine Erfahrung aus der Sie lernen und positive Ableitungen ziehen können.

Viele Unternehmen bieten Ihnen die Möglichkeit, sich direkt auf ihrer Website online zu bewerben.

Für die berufliche Neuorientierung ist es nie zu spät, egal in welchem Alter und in welcher Karrierephase Sie sich befinden. In der momentanen Situation scheuen Sie sich eventuell Bewerbungen zu versenden. Gegen eine gute Vorbereitung spricht allerdings nichts. Nutzen Sie Ihren aktuellen zeitlichen Freiraum, den Sie vielleicht durch Kurzarbeit oder Home Office haben um sich aktiv mit der Recherche über mögliche Perspektiven zu befassen.

Einige Firmen suchen aber gerade jetzt nach Kandidaten, um ihre Kapazitäten optimal auszulasten. Auch wir suchen für unsere Kunden weiterhin Querdenker und Mitgestalter. Schauen Sie in unserer Stellenbörse, ob für Ihre berufliche Neuorientierung etwas Passendes dabei ist. Falls Sie nicht fündig werden, können Sie uns auch gern eine Initiativbewerbung zukommen lassen. Wir freuen uns Sie kennenzulernen.

Leistungen im Überblick

Services

Wir entwickeln Karrieren!

Jobs

20 Jahre erfolgreich!

Successbook